135_d474ad5cc0a9bd732de462ab526e0be3og (1)

Worauf bei der Auswahl einer Pflegetagegeld-Versicherung zu achten ist

135_d474ad5cc0a9bd732de462ab526e0be3og (1)

Auswahl einer Pflegetagegeld-Versicherung

Auch nach der jüngsten Pflegereform bleibt eine beträchtliche Finanzierungslücke, die von den Pflegebedürftigen oder ihren Angehörigen zu schließen ist. Eine private Pflegevorsorge ist daher, wenn man nicht über nennenswertes Vermögen verfügt, unabdingbar – zum Beispiel mit einer Tagegeldversicherung. Sie zahlt im Leistungsfall fortlaufend einen vertraglich vereinbarten Geldbetrag, dessen Höhe in der Regel vom Pflegegrad (PG) abhängt. Am Markt gibt es eine Vielzahl von Tarifmodellen, die für Laien kaum zu überblicken sind. Worauf kommt es an, welche Kriterien sollte man mit seinem Berater anlegen?

Meist ist die Höhe des Pflegetagegeldes prozentual nach PG gestaffelt, mit 100 Prozent in PG 5. Dieser Höchstsatz sollte für stationäre Pflege auch in den PG 2–4 gelten, zudem ist ein hoher Satz für ambulante Pflege in PG 4 günstig. In der Regel werden dynamisch steigende Beiträge vereinbart, hier können Widerspruchsmöglichkeiten gefragt sein. Zudem sollte es die Option auf Leistungsdynamik geben, damit man den Schutzumfang später noch erweitern kann. Vorteilhaft kann es auch sein, eine Option auf temporäre Beitragsfreistellung einzuschließen, so dass man im Falle von Arbeitslosigkeit oder eines längeren Auslandsaufenthalts nicht gleich kündigen muss. Die Anzeige der Pflegebedürftigkeit beim Versicherer sollte möglichst lange rückwirkend erfolgen können.

Was ist unter Pflege zu verstehen?

Pflegebedürftigkeit liegt vor, wenn ein Mensch über einen längeren Zeitraum nicht in der Lage ist seinen Alltag ohne die Hilfe anderer zu bewältigen.

Pflegegrade

Was ist ein Pflegegrad?

Pflegebedürftigkeit wird nach dem Sozialgesetzbuch in fünf Schweregrade unterteilt – die Pflegegrade. Unterschieden wird zwischen

– geringe Beeinträchtigung (Pflegegrad I),

– erhebliche Beeinträchtigung (Pflegegrad II)

– schwere Beeinträchtigung (Pflegegrad III)

– schwerste Beeinträchtigung (Pflegegrad IV) und

– schwerste Beeinträchtigung ² mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (Pflegegrad V)

²der Selbstständigkeit und Fähigkeiten

Gemessen wird die Pflegebedürftigkeit anhand der individuellen Selbstständigkeit und Fähigkeiten in sechs unterschiedlichen Bereichen.

Die sechs relevanten Lebensbereiche für die Begutachtung:

700px-PflegegradeGewichtung (1)

In welche Pflegegrade wird man eingeordnet?

Faktisch existieren fünf unterschiedliche Pflegeeinstufungen I, II, III, IV und V.

In der folgenden Übersicht haben wir für Sie zusammengestellt, welche Voraussetzungen für die einzelnen Pflegegrade erfüllt sein müssen:

800px-PflegegradeEinstufung

Was ist Kurzzeitpflege?

Sollte die häusliche Pflege vorübergehend nicht gesichert sein, weil zum Beispiel der pflegende Angehörige wegen Krankheit verhindert oder im Urlaub ist, bewilligt die Pflegekasse jährlich bis zu vier Wochen Pflege in einem Pflegeheim.

 

Wunsch & Wirklichkeit (die 5 häufigsten Pflegeirrtümer)

Pflegeirrtum 1 -“ICH werde doch kein Pflegefall”

Die Wahrheit:

Aktuell gibt es in Deutschland 2,5 Millionen Pflegebedürftige- davon sind über 330.000 Menschen unter 60 Jahre alt. Das Statistische Bundesamt erwartet in den nächsten 20 Jahren einen Anstieg um mehr als 50 %.

Pflegeirrtum 2 – “ICH werde von meiner Familie gepflegt”

Die Wahrheit:

Neben der psychischen Belastung kostet Pflege vor allem Zeit und Geld. Über die Hälfte aller Pflegebedürftigen muss mehr als fünf Stunden pro Tag umsorgt werden. Kann und will das Ihre Familie leisten?

Pflegeirrtum 3 – “ICH werde ZUHAUSE gepflegt”

Die Wahrheit:

Keiner verlässt gern dauerhaft die vertraute Umgebung der eigenen vier Wände. Einem Drittel aller Pflegebedürftigen bleibt aber oft keine andere Wahl: Sie müssen für durchschnittlich 2.450 Euro/Monat in einem professionellen Pflegeheim versorgt werden. Dabei entstehen Versorgungslücken von bis zu 1.400 Euro/Monat.

Pflegeirrtum 4 – “ICH kann mir meine Pflege leisten”

Die Wahrheit:

Für einen einzigen Pflegefall entstehen während der durchschnittlichen Pflegedauer von acht Jahren ungedeckte Kosten von bis zu 134.400 Euro. Oftmals greift das Sozialamt auf Ihr Haus, Ihr Auto und Ihr Erspartes zurück, um diese Pflegekosten zu decken. Auch Kinder sind in den meisten Fällen in der Pflicht, für die Pflege ihrer Eltern aufzukommen.

Pflegeirrtum 5 – “ICH habe schon genug vorgesorgt”

Die Wahrheit:

Was viele nicht wissen: Die gesetzliche Pflegeversorgung ist lediglich eine Grundabsicherung. Rund die Hälfte der Kosten müssen Sie trotz Pflegepflichtversicherung selbst tragen.

Auswirkungen der Pflegereform auf die Pflegepflichtversicherung

Wie sehen die neuen Leistungshöhen der PPV ab dem 01.01.2017 aus?

Die Leistungshöhen der PPV und damit auch der SPV sehen ab dem 01.01.2017 wie folgt aus:

Wie entwickeln sich die Beiträge in der SPV und PPV?

In der sozialen Pflegeversicherung erhöht sich zum 01.01.2017 der Beitragssatz zur Pflegepflichtversicherung um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 %. Kinderlose ab 23 Jahre zahlen weiterhin einen zusätzlichen Beitragssatz von 0,25 % und somit 2,8 %. Auch wenn die Erhöhung um 0,2 Prozentpunkte auf den ersten Blick gering erscheint, ist dies eine Erhöhung von rund 8,5 %. Der Höchstbeitrag in der SPV steigt von 99,58 Euro auf 110,93 Euro; für Kinderlose ab 23 Jahre von 110,18 Euro auf 121,80 Euro.

700px-EntwicklungSPV

Auch in der privaten Pflegeversicherung steigt der Beitrag aufgrund der Pflege reform zum 01.01.2017. Eine pauschale Aussage über die Höhe der Steigerung kann “ entgegen der SPV “ nicht gemacht werden.
Im Bestand hängt die Beitragssteigerung im Wesentlichen davon ab, wie alt der Kunde ist und wie lange der Kunde bereits in der PPV versichert ist. Eine pauschale Aussage zur durchschnittlichen Beitragssteigerung kann nicht getätigt werden.

Wichtige Link´s

BKK Salus – Pflegefinder

Der BKK Salus Pflege Finder gibt Ihnen die Möglichkeit Pflegeeinrichtungen zu suchen und zu finden.

mehr…

Bundesministerium für Gesundheit

Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Gesetzesentwürfe, Rechtsverordnungen oder Verwaltungsvorschriften erarbeitet werden.

mehr…

Compass Pflegeberatung

Per Gesetz wurden Mindestanforderungen für die Pflegeberatung vorgegeben. Der Verband der privaten Krankenversicherung hat sich daraufhin entschlossen, die Beratung seiner Versicherten eigenständig zu organisieren. Aus diesem Grund wurde die COMPASS Private Pflegeberatung GmbH gegründet. Deren Mitarbeiter stellen sich ganz in den Dienst der bestmöglichen Information und kompetenten Unterstützung der privat Pflegeversicherten.

mehr…

DESTATIS – Statistisches Bundesamt

Hier finden Sie alle statistischen Daten und Fakten zur Pflegeversicherung.

mehr…

Knappschaft – Pflegekompass

Der Pflegekompass der Knappschaft gibt Ihnen und Ihren Kunden die Möglichkeit, Pflegeeinrichtungen nach besonderen Angeboten oder pflegefachlichen Schwerpunkten zu suchen.

[mehr…]

MDK – Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

Der MDK ist der sozialmedizinische Dienst der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, welcher sich mit der Beratung und Begutachtung von Pflegebedürftigen befasst.

mehr…

Hinterlasse eine Antwort

Brauchen Sie Hilfe? Schreiben Sie uns eine Email Schreiben Sie mit uns!

← Voriger Schritt

Thanks for contacting us. We'll get back to you as soon as we can.

Bitte geben Sie einen Namen, eine gültige Emailadresse sowie Ihre Frage ein.

Powered by LivelyChat
Powered by LivelyChat Verlauf löschen